“Der Unterricht in der Herkunftssprache, in der Unterrichtssprache Deutsch sowie in den Fremdsprachen sind keine einander ausschließenden pädagogischen Handlungsfelder, sondern vielmehr einander unterstützende und fördernde Bildungsaufgaben.”

(Quelle: Rahmenplan Herkunfssprachenunterricht)

Herkunftssprachenunterricht ist eine Chance für Kinder mit Migrationshintegrund damit

  • sie mehr über Religion, Kunst, Literatur und Philosophie des Heimatlandes erfahren.
  • sie ihre Berufsaussichten verbessern, denn die 2. Muttersprache ist in Deutschland eine zusätzliche Qualifikation.
  • sie mit Verwandten und Freunden im Ausland kommunizieren können.

Aus diesem Grund bietet die Willi-Graf-Schule Kindern verschiedener Muttersprachen folgenden Herkunftssprachenunterricht an:

 

Türkisch – Frau Güler

Der Türkischunterricht findet vormittags parallel zum Ethik und Religionsunterricht statt.

 

Russisch – Frau Kharif

Die Willi-Graf-Schule war die erste Grundschule in Koblenz, an der im Jahr 2006 HSU-Russisch eingerichtet wurde. Es begann mit einem Infoabend für die Eltern, den Frau Kharif mit der Unterstützung von Frau Frey durchführte.
Derzeit nehmen ca. 40 Schülerinnen und Schüler am Russischunterricht teil.
Der Unterrichts findet montags und mittwochs ab 12:00 Uhr statt.

 

Arabisch – Frau Fischer

Der Arabischunterricht an der Willi-Graf-Schule findet einmal wöchentlich statt.
Die  Kinder der 1. und 2. Klassen, die nicht die Ganztagsschule besuchen, lernen montags von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr und die Kinder der 3. und 4. Klassen von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr Arabisch.
Für die Ganztags­schülerinnen und -schüler ist montags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Arabischunterricht.
Zurzeit nehmen 45 Kinder von der 1. bis 8. Klasse verschiedener Grund- und Weiterführender- Schulen am Arabischunterricht der Willi-Graf-Schule teil.

 

Albanisch – Frau Sejdija