/ September 19, 2019

Am Mittwoch, dem 18.09.2019 wurde die gesamte Schulgemeinschaft von Förster Wolfgang Herrig, Landesforsten Rheinland  Pfalz zu einem Walderlebnistag eingeladen. Die KoblenzerBürgerStiftung  finanzierte die Hälfte der acht Busfahrten um alle 320 SchülerInnen und ihre Begleitpersonen zum Remstecken zu transportieren. Das Busunternehmen Müller-Touristik aus Urmitz sorgte für einen schnellen und reibungslosen Ablauf der Fahrten. Auf unterschiedlich langen Rundgängen wanderten die einzelnen Klassengemeinschaften durch den Koblenzer Stadtwald, um an zahlreichen Stationen unterschiedlichste Aufgaben zu bewältigen, die der Förster und der FöJler Lukas Schömel schon am frühen Morgen vorbereitet hatten und zum Teil von KollegInnen und Eltern betreut wurden.

 

Bei der Station “Spinnennetz” durfte das Seil nicht berührt werden und jedes Kind musste durch eine andere Lücke schlüpfen.

Die Kinder sollten bei der “Flussüberquerung” von der einen auf die andere Seite gelangen ohne den Boden zu berühren.

Außerdem wurden wie die Eichhörnchen Nüsse gesucht, Tannenzapfen geworfen und die Kinder führten sich gegenseitig mit verbundenen Augen durch den Wald.

Nachdem der gesamte Parcours erfolgreich durchwandert war, durften die Kinder Gummibärchen ohne Hilfe der Hände von einer Schnur beißen.

Bei wirklich tollen Wetter konnten die Kinder den Wald mit allen Sinnen erleben und genießen.

Das Frühstück wurde im Freien genossen, jedes Kind suchte sich einen Lieblingsplatz im Wald. Einige der Grundschüler sammelten an diesem Tag ihre ersten Erfahrungen im Koblenzer Wald.

Die Kinder hatten einen erlebnisreichen Tag mit viel Spaß und zahlreichen Eindrücken, die in den nächsten Wochen im Unterricht an verschiedenen Stellen Gesprächsanlass bieten.

Herzlichen Dank gilt allen, die zum gelungenen Ausflug beigetragen haben.